Show-down in der 2. Liga Süd


Es ist angerichtet, das Spiel des Jahres! Die SGW trifft am Samstag um 18:15Uhr auf den SV Würzburg.

Beide Mannschaften haben das Kunststück vollbracht bis jetzt in der Saison jedes Ligaspiel gewonnen zu haben. Dabei hat die SGW 13 Spiele am Stück gewonnen, der SVW ganze 10 Spiele. Beide Mannschaften sind mit großem Abstand auf den beiden vorderen Tabellenplätzen.

Diese Konstellation wurde von vielen Außenstehenden aus der Liga bereits am Anfang der Saison vorhergesagt, dass es dann aber tatsächlich dazu kommt, ist ein Highlight, wie auch Betreuer Pierre Hilbich beteuert: „Ja das stimmt, viele sagten am Anfang der Saison: Leimen/Mannheim und Würzburg sind die Favoriten. Aber dass es dann tatsächlich beide Mannschaften schaffen, keine Punkte liegen zu lassen ist schon Wahnsinn. Dazu kommt natürlich, dass das Hinrundenspiel damals verlegt werden musste, auf das Ende der Saison. Somit haben beide Mannschaften eben noch nicht gegeneinander gespielt. Aber was ich sagen kann: Darauf haben wir die gesamte Saison hingearbeitet und freuen uns jetzt umso mehr auf das Spiel am Samstag!“

Einen Favoriten gibt es nach Meinung des Trainers Maurice Schaefer derweil nicht: „ Nein, wie kann man bei einem solchen Spiel einen Favoriten nennen? Beide Mannschaften haben eine tolle Saison gespielt und sind wirklich gut und stehen auch völlig zu Recht ganz oben in der Tabelle. Das wird ein sehr sehr spannendes Spiel, aber ich habe ein gutes Gefühl und weiß, dass wir alle voll dabei sein werden. Wenn wir unser Spiel spielen, haben wir gute Chancen zu gewinnen!“

Beim Gegner, den SV Würzburg gibt es nach Aussage von Schaefer drei gefährliche Spieler, die man in den Griff bekommen muss. „Das sind der ehemalige Nationalspieler Müller, dann Bruch als Linkshänder und der Center Urkiaga. Diese Spieler sind wirklich gut, da müssen wir aufpassen!“

Nichtsdestotrotz sieht der Trainer die eigene Mannschaft breiter aufgestellt: „Das ist das, was ich am Anfang der Saison gesagt habe und was sich bestätigt hat: Bei uns kann jeder ein Tor machen! Wir haben mit Timo Sona, Patrick Schwabbaur, Kai Widmann und Jonas Pohle ganze 4 Spieler in der Top Ten der Torschützenliste und auch die anderen sind brandgefährlich, das müssen wir nutzen.“

Kämpferisch gibt sich auch der Kapitän, Jonas Pohle: „Wir haben das geschafft, was wir uns vor der Saison vorgenommen und worauf wir hingearbeitet haben. Nun haben wir ein Heimspiel gegen Würzburg, eine sehr starke Mannschaft. Ich sehe bei Würzburg neben den guten Einzelspielern vor allem eine taktisch sehr gut eingestellte Mannschaft. Allerdings spielen wir zu Hause, hier sind wir seit langer langer Zeit ungeschlagen und ich bin mir sicher, dass das auch so bleiben wird!“

Personell kann Maurice Schäfer auf die gesamte Truppe zählen, alle Spieler sind fit und hungrig auf einen Einsatz. Im Bezug auf die Taktik verriet der Trainer, dass vor allem die eigene Verteidigung gut stehen muss und im Angriff variabel gespielt werden soll“.

Anpfiff des Spiels ist am Samstag um 18:15Uhr. Der Eintritt ist frei und für Getränke wird gesorgt sein.

Die SGW freut sich auf eine volle Halle zum Spiel des Jahres.